Grüne Jugend Wasserburg
  Startseite
  Wahl 2008
  Termine
  Projekte
  Satzung
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   JUZ Wasserburg
   Die Grünen
   Grüne Wasserburg
   Greenpeace
   Connecting Youth
   Unesco

http://myblog.de/gj-wasserburg

Gratis bloggen bei
myblog.de





Satzung der Grünen Jugend Wasserburg

§ 1 Name und Sitz
(1) Der Verband trägt den Namen Grüne Jugend Wasserburg (GJW).
(2) Die Grüne Jugend Wasserburg ist der angegliederte Jugendverband von BÜNDNIS 90/
DIE GRÜNEN Ortsverband Wasserburg, jedoch politisch und organisatorisch selbständig.
(3) Der Sitz des Verbandes ist Wasserburg. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf
Wasserburg und anliegende Gemeinden ohne eigenen Verband.

§ 2 Aufgaben
Die Grüne Jugend Wasserburg stellt sich folgende Aufgaben:
· innerhalb der Jugend und der Gesellschaft für ihre Ziele und Vorstellungen zu wirken, die politischen
Vorstellungen ihrer Mitglieder entsprechend den gültigen Beschlüssen zu vertreten.
· politische Schulungs-, Bildungs- und Informationsarbeit durchzuführen.
· Kontakte zu anderen Jugendorganisationen zu knüpfen und eine Zusammenarbeit anzustreben.
· die Interessen der Jugend innerhalb der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu vertreten.
· eine Zusammenarbeit mit außerparteilichen und spontanen Jugendinitiativen und Interessengruppen
anzustreben und diese zu unterstützen.

§ 3 Mitgliedschaft
(1) Mitglied der Grünen Jugend Wasserburg kann jede natürliche Person bis zur
Vollendung des 28. Lebensjahres werden, die ihren Wohnsitz, Ausbildungs- oder
Arbeitsplatz in Wasserburg oder umliegenden Gemeinden ohne eigenen Ortsverband hat,
und sich zu den Grundsätzen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bekennt.
(2) Mitglieder der Grünen Jugend Wasserburg dürfen nicht Mitglied einer anderen Partei
oder einer parteipolitischen Jugendorganisation sein.
(3) Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung beim Landesverband festgelegt.
Für die Mitgliedschaft wird ein Jahresbeitrag von 20 Euro erhoben.
(5) Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Abstimmungen und Wahlen im Rahmen der Satzung teilzunehmen,
sowie Ämter der GJW zu bekleiden und Anträge auf der Ortsmitgliederversammlung (OMV) einzubringen.
Jedes Mitglied ist zur aktiven Mitarbeit aufgerufen.
(6) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, mit dem 28. Geburtstag oder
durch Tod. Der Austritt ist gegenüber dem Landesverband schriftlich zu erklären.
Gegen ein Mitglied, das vorsätzlich gegen die Satzung oder die Grundsätze der Grünen Jugend Wasserburg verstößt
und dem Verband damit schweren Schaden zufügt, kann jedes Mitglied der GJW in der OMV den Ausschluss beantragen.

§ 4 Aufbau
Der Ortsverband hat folgende Organe:
· Ortsmitgliederversammlung,
· Ortsvorstand

§ 5 Ortsmitgliederversammlung
(1) Die Ortsmitgliederversammlung ist das oberste beschlussfassende Gremium der
Grünen Jugend Wasserburg. Die anwesenden Mitglieder des Verbandes sind stimmberechtigt.
(2) Die Ortsmitgliederversammlung tritt mindestens zweimal jährlich zusammen.
Sie wird vom Ortsvorstand mit einer Ladungsfrist von mindestens einer Woche mit einer vorläufigen Tagesordnung einberufen.
Ebenso kann eine Ortsmitgliederversammlung von mindestens 20% der Mitglieder beantragt werden.
(3) Anträge, die auf der OMV behandelt werden sollen, sollten mindestens eine Woche vor der OMV beim Vorstand schriftlich eingehen.
(4) Die Ortsmitgliederversammlung bestimmt über die Grundlinien für die politische und organisatorische
Arbeit des Verbandes. Die Ortsmitgliederversammlung
· beschließt über eingebrachte Anträge
· wählt und entlastet den Ortsvorstand, sie nimmt seine Berichte entgegen
· beschließt und ändert die Satzung
(5) Stimmberechtigt sind alle Mitglieder der GJW.

§ 6 Ortsvorstand
(1) Der Ortsvorstand besteht aus drei Personen. Er setzt sich zusammen aus drei Mitgliedern des Ortsverbandes
(2) Der geschäftsführende Ortsvorstand besteht aus drei SprecherInnen, die gleichberechtigt sind.
(3) Der komplette Ortsvorstand wird für ein Jahr gewählt. Die Amtszeit endet durch Wahl
eines neuen Ortsvorstandes. Die Ortsmitgliederversammlung kann einem Mitglied
des Ortsvorstandes nur dadurch das Misstrauen aussprechen, dass sie mit absoluter
Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen eineN NachfolgerIn wählt (konstruktives Misstrauensvotum).
Abwahlanträge müssen mit einer schriftlichen Begründung mindestens zwei Wochen vor der nächsten OMV gestellt werden.
Der Antrag muss von mindestens 5 Mitgliedern gestellt werden.
(4) Scheidet ein Mitglied des Ortsvorstands vor Ablauf der Amtszeit aus, muss spätestens auf der nächsten
ordentlichen Ortsmitgliederversammlung, eine Nachwahl stattfinden.
Die Amtszeit des nachgewählten Mitglieds endet mit der des übrigen Ortsvorstandes.
(5) Der Ortsvorstand leitet den Ortsverband und führt dessen Geschäfte nach Satzung
und den Beschlüssen der Ortsmitgliederversammlung. Der Ortsvorstand hat die Pflicht sich auf seiner
ersten (konstituierenden) Sitzung eine Geschäftsordnung zu geben,
die die Arbeit im Ortsvorstand regelt und nach Verabschiedung mitgliederöffentlich zu machen ist.
(6) Die SprecherInnen vertreten die Grüne Jugend Wasserburg nach außen.
(7) Eine zweimalige Wiederwahl ist möglich.

§ 8 Allgemeine Bestimmungen
(1) Wahlen sind grundsätzlich geheim durchzuführen. Gewählt ist, wer im ersten Wahlgang die absolute
Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erhält. Enthaltungen sind gültige Stimmen. Erreicht keine/r der
BewerberInnen die erforderliche Mehrheit, so findet ein zweiter Wahlgang zwischen den
beiden best platzierten BewerberInnen statt. Auch hier ist die absolute Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen nötig.
Wird diese Mehrheit auch dann nicht erreicht, findet ein dritter Wahlgang zwischen den zwei BewerberInnen statt,
indem die einfache Mehrheit entscheidet. Im dritten Wahlgang ist ein Quorum von 30% der gültigen Stimmen erforderlich.
Bei Stimmengleichheit entscheidet nach dem dritten Wahlgang das Los.
(2) Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen. Auf Antrag eines Mitglieds wird eine Abstimmung geheim durchgeführt.
Beschlüsse werden mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst.
Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
(3) Die Satzung kann von der Ortsmitgliederversammlung nur mit einer 2/3-Mehrheit
beschlossen, geändert oder aufgehoben werden, wenn die Satzungsänderungen in
der Einladung der Ortsmitgliederversammlung fristgerecht angekündigt wurden.
(4) Über wichtige Sitzungen ist ein Protokoll anzufertigen, das den Mitgliedern auf
Wunsch zugänglich zu machen ist.

§ 9 Auflösung
(1) Die Auflösung der Grünen Jugend Wasserburg kann nur durch eine eigens dafür
einberufene Ortsmitgliederversammlung mit einer 2/3-Mehrheit beschlossen werden.
(2) Das Restvermögen fällt dann dem Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in
Wasserburg mit der Auflage zu, es für jugendpolitische Zwecke zu verwenden.

§ 10 Schlussbestimmung
Die Satzung tritt am Tage ihrer Beschlussfassung durch die Gründungsversammlung am
30.04.07 in Kraft.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung